13. Jahresempfang 2021 des Hamburger Fußball-Verbandes

Endlich wieder: Ehrungen und Smalltalk der HFV-Szene

Hamburg, 30.08.2021 – Es war ein besonderer Jahresempfang unter besonderen Vorzeichen. Corona wirkte sich noch aus. Die Teilnehmerzahl war arg begrenzt. Alle Teilnehmer*innen mussten getestet sein. Und im Saal herrschte Maskenpflicht. Und es war der Montag, nachdem am Donnerstag vorher Präsident Dirk Fischer und Vizepräsident Carl-Edgar Jarchow ihren Rücktritt für Ende Oktober erklärt hatten.

Die 200 Gäste, die da waren, ließen sich die Laune nicht verderben und erlebten einen bunten Abend mit einem kompakten Programm im Großen Festsaal des Hotels Grand Elysée mit einem leckeren Mahl zum Abschluss. Und viele brachten ihre Freude zum Ausdruck, mal wieder ungezwungen bekannte Gesichter im festlichen Rahmen zu treffen und über Fußball zu schnacken.

Zum letzten Mal als HFV-Präsident begrüßte Dirk Fischer die Gäste: „„Wir sind dankbar und glücklich, dass wir nach der Absage 2020 wieder den Jahresempfang abhalten können. Wir haben gemeinsam eine schwierige Krise durchleben müssen – in menschlicher und finanzieller Hinsicht. Jetzt hoffen wir, zur Normalität zurückkehren zu können. Gerade sind wir in eine neue Saison 2021/22 gestartet und hoffen, diese auch durchführen zu können. Besonders interessiert sind wir daran, dass vor allem unsere Kinder wieder spielen können. Denn diese haben in den letzten eineinhalb Jahren besonders gelitten. Carl-Edgar Jarchow und ich haben letzten Donnerstag unseren Rücktritt erklärt, um in dieser Neustart-Phase mit einem verjüngten HFV-Team durchstarten zu können. Das soll jedoch heute kein Thema sein. Wir wünschen uns alle im Präsidium einen vertrauensvollen und harmonischen Übergang.“

Für die Stadt sprach der Staatsrat für Sport Christoph Holstein. Günter Distelrath, DFB-Vizepräsident und NFV-Präsident, ging ausführlich in seiner Rede auf die Situation im DFB und NFV ein und bedankte sich bei Dirk Fischer für die Immer gute Zusammenarbeit auf norddeutscher Ebene.

24 Vereine gewannen Sparda-Bank Hamburg Fairnesspreis
Geehrt wurden 24 Vereine mit dem Sparda-Bank Hamburg Fairnesspreis. Da es diesmal mangels Spiele, die durch den Corona-Lockdown nicht stattfanden, keine Bewertungskriterien durch gelbe und rote Karten gab, hatte die Sparda-Bank mit dem HFV einen Onlinewettbewerb ausgeschrieben, in dem die HFV-Vereine ihre Initiativen und Aktivitäten in der Corona-Krise aufzeigten und damit auch den Wertebegriff Fairplay mit viel Kreativität und Sinn erfüllten. Für die Sparda-Bank war Jörn Ehrke (Abteilungsleiter Marktbereich Süd) mit HFV-Präsident Dirk Fischer auf der Bühne und übergab symbolisch erstmal einen Scheck über die Gesamtsumme von 39.000,- Euro, die dann an die 24 Gewinner-Vereine verteilt wurden.

Ehrungen Jugendspielerin und Jugendspieler des Jahres 2021
Jugendspielerin des Jahres wurde Sophie Nachtigall, HSV. Die Ehrung nahm die Vorsitzende des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball, Andrea Nuszkowski, vor und Sophie Nachtigall zeigte ich hellwach und plietsch bei zahlreichen Fragen auf der Bühne.Der Jugendspieler des Jahres wurde Igor Matanovic, FC St. Pauli, der die Ehrung durch den Verbands-Jugendausschuss-Vorsitzenden Jens Bendixen-Stach leider verpasste, da er einen wichtigen Termin in Frankfurt hatte. Er ließ es sich aber nicht nehmen, aus dem fahrenden ICE ein Video mit Worten des Dankes zu schicken.

HFV-Ehrenspange für Holsten-CEO Sebastian Holtz
Für seine Verdienste um den Hamburger Fußball-Verband, den Holsten als Premiumsponsor vor allem mit dem Vereinsehrenamtspreis und im Bereich des Erwachsenfußballs und Fußball für Ältere unterstützt, würdigte HFV-Präsident Dirk Fischer Sebastian Holtz und überreicht ihm die Ehrenspange des Hamburger Fußball-Verbandes. Holtz konnte auf der Bühne verkünden, dass der Vertrag zwischen Holsten und dem HFV gerade für zwei Jahre verlängert wurde.