Finaltag der Amateure 2023: 21 Spiele in ARD-Konferenz am 3. Juni

LOTTO-Pokalfinale in Hamburg, TSV Sasel – Teutonia 05, 12:15 Uhr, Hoheluft

Der Finaltag der Amateure ist die umfangreichste TV-Liveproduktion im deutschen Fußball. Am 3. Juni 2023 kehrt das Format in seiner achten Auflage ins Programm von „Das Erste“ zurück. Die Zuschauer*innen können sich auf eine siebenstündige Livekonferenz aller Herren-Pokalendspiele der 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) freuen, in denen es für die Finalisten neben dem Titel auch um die begehrten Startplätze für die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal 2023/2024 geht.

Die Übertragung der ARD beginnt am Sonnabend, den 3. Juni 2023 um 12:05 Uhr und gliedert sich in drei Teilkonferenzen mit vier verschiedenen Anstoßzeiten. Die ersten acht Begegnungen werden um 12:15 Uhr angepfiffen. Der zweite Übertragungsblock beginnt um 14:15 Uhr mit sieben weiteren Partien. Die verbliebenen sechs Landespokalendspiele in der dritten Livekonferenz teilen sich auf die Anstoßzeiten um 16:15 Uhr (Spiele mit Verlängerung) und 16:45 Uhr (spiele ohne Verlängerung) auf. Die Übertragung des Finaltags der Amateure endet nach fast sieben Stunden Livefußball um 18:55 Uhr.

Christian Okun, HFV-Präsident sagt: „Die Finalspiele des Hamburger Fußball-Verbandes um den LOTTO-Pokal sind jedes Jahr Highlights in unserem Spielbetrieb. Durch die Liveübertragung am Finaltag der Amateure in der ARD bekommt der Amateurfußball den Stellenwert und die Anerkennung, den er verdient. Wir freuen uns auf viele Fans im Stadion Hoheluft und vor den Bildschirmen und wünschen den Finalteilnehmern viel Erfolg!“

Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Ich freue mich sehr, dass wie schon im Vorjahr alle 21 Landesverbände mit ihren Endspielen am Finaltag dabei sind. Das ist ein starkes Zeichen. Der Finaltag der Amateure ist ein herausragendes Beispiel dafür, dass der Fußball auch unterhalb der Profiligen tausende Fans in den Stadien und Millionen vor den TV-Geräten begeistert.“

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky erklärt: „Die siebenstündige Livekonferenz vom Finaltag der Amateure macht den 3. Juni 2023 zu einem Festtag für den deutschen Fußball. Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir dieses bundesweite Erfolgsprojekt bereits zum achten Mal gemeinsam mit allen übertragenden Sendeanstalten begleiten und unterstützen dürfen. Der Finaltag der Amateure schreibt jedes Jahr viele großartige Geschichten, die sinnbildlich für die Vielfalt und das Identifikationspotential des Fußballs stehen.“

Karl Valks, als WDR-Sportchef verantwortlich für die Sportschau im Ersten, ergänzt: „Der Finaltag der Amateure ist das TV-Highlight im Amateurfußball. Als bundesweite Veranstaltung mit Liveberichterstattung aus 21 unterschiedlichen Spielstätten kann das Format im Hinblick auf den Produktionsumfang mit internationalen Sportevents mithalten. Ich freue mich schon jetzt sehr auf die Übertragung aus hoffentlich gut besuchten Stadien.“

Die Ansetzungen des Finaltags der Amateure 2023 am 3. Juni 2023 in der Übersicht:

12:15 Uhr:

  • Badischer Fußballverband: 1. CfR Pforzheim (Oberliga Baden-Württemberg) – FC-Astoria Walldorf (Regionalliga Südwest)
  • Berliner Fußball-Verband: TuS Makkabi Berlin (NOFV-Oberliga Nord) – SV Sparta Lichtenberg (Berlin-Liga)
  • Bremer Fußball-Verband: FC Oberneuland (Bremen-Liga) – SG Aumund Vegesack (Bremen-Liga)
  • Fußball-Landesverband Brandenburg: FC Energie Cottbus (Regionalliga Nordost) – FSV 63 Luckenwalde (Regionalliga Nordost)
  • Fußballverband Sachsen-Anhalt: FC Einheit Wernigerode (NOFV Oberliga Süd) – Sieger aus SV 1890 Westerhausen (NOFV Oberliga Süd) / Hallescher FC (3. Liga)
  • Hamburger Fußball-Verband: TSV Sasel (Oberliga Hamburg) – FC Teutonia 05 (Regionalliga Nord)
  • Schleswig-Holsteinischer Fußballverband: SC Weiche Flensburg (Regionalliga Nord) – VfB Lübeck (Regionalliga Nord)
  • Thüringer Fußball-Verband: FC Carl Zeiss Jena (Regionalliga Nordost) – FSV  Wacker 90 Nordhausen (NOFV-Oberliga Süd)

14:15 Uhr:

  • Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen: Spvgg. Erkenschwick (Westfalenliga) – FC Gütersloh (Oberliga Westfalen)
  • Fußball-Verband Mittelrhein: 1. FC Düren (Regionalliga West) – Viktoria Köln (3. Liga)
  • Fußballverband Rheinland: TuS Immendorf (Bezirksliga Mitte) – FC Rot-Weiss Koblenz (Regionalliga Südwest)
  • Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern: FSV Einheit Ueckermünde (Verbandsliga) – Rostocker FC (NOFV-Oberliga Nord)
  • Niedersächsischer Fußballverband: SV Atlas Delmenhorst (Regionalliga Nord) – VfL Osnabrück (3. Liga)
  • Südbadischer Fußballverband: FC 08 Villingen (Oberliga Baden-Württemberg) – SV Oberachern (Oberliga Baden-Württemberg)
  • Südwestdeutscher Fußballverband: VfR Wormatia Worms (Regionalliga Südwest) – TSV Schott Mainz (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar)

16:15 Uhr:

  • Fußballverband Niederrhein: Rot-Weiss Essen (3. Liga) – Rot-Weiß Oberhausen (Regionalliga West)
  • Saarländischer Fußballverband: 1. FC Saarbrücken (3. Liga) – SV 07 Elversberg (3. Liga)
  • Sächsischer Fußball-Verband: Chemnitzer FC (Regionalliga Nordost) – Sieger aus 1. FC Lokomotive Leipzig (Regionalliga Nordost) / FSV Zwickau (3. Liga)
  • Württembergischer Fußballverband: SV Stuttgarter Kickers (Oberliga Baden-Württemberg) – TSG Balingen (Regionalliga Südwest)

16:45 Uhr:

  • Hessischer Fußball-Verband: FSV Frankfurt (Regionalliga Südwest) – TSV Steinbach Haiger (Regionalliga Südwest)
  • Bayerischer Fußball-Verband: FV Illertissen (Regionalliga Bayern) – FC Ingolstadt 04 (3. Liga)

Aufgrund der sportlichen Situation in der 3. Liga (Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga) und der Qualifikation für die Landespokalendspiele kann es bei den Finals in Niedersachsen und im Saarland noch zu Veränderungen kommen.

Weitere Informationen zum Finaltag der Amateure 2023 sind hier zu finden: http://www.finaltag-der-amateure.de/