Haspa fördert den Jugendfußball im HFV

Der „Uwe Seeler-Förderpreis“ 2022 geht an den SC Victoria

Zum dreizehnten Mal wird der mit 5.000,- Euro dotierte „Uwe Seeler-Förderpreis“ des Hamburger Fußball-Verbandes und der Hamburger Sparkasse überreicht.

Gewinner ist diesmal der Sport-Club Victoria von 1895 e.V. Victoria hat gegenüber der der Serie 2020/2021 zur Serie 2021/2022 einen nachhaltigen Zuwachs von 9 Jugendmannschaften (Mädchen und Junioren) zu verzeichnen und damit die meisten Jugendmannschaften im Bereich des HFV in diesem Zeitraum zusätzlich aufgebaut.

Ehrung bei der Ehrungsveranstaltung des HFV
Die Ehrung des Gewinnervereins wurde auf einer Ehrungsveranstaltung des HFV am 20. April 2023 durchgeführt. Der 1. Vorsitzende des SC Victoria Ronald Lotz nahm das Preisgeld und die Urkunde für die Förderung des Jugendfußballs entgegen.

Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse:
„Die Förderung des Breitensports zählt bei der Haspa zu einem Schwerpunkt unseres gesellschaftlichen Engagements. Mit dem Uwe Seeler-Förderpreis möchten wir die wichtige Jugendarbeit in den Vereinen des Hamburger Fußball-Verbandes tatkräftig unterstützen.“  

Christian Okun, Präsident Hamburger Fußball-Verband e.V.:
„Viele Mädchen und Jungs möchten in unseren Vereinen gerne Fußball spielen. Der Boom ist ungebrochen. Umso mehr ist diese Prämierung Belohnung für großes ehrenamtliches Engagement für die Jugend in unseren Vereinen. Mit dem Uwe Seeler-Förderpreis belohnt die Haspa Vereine, die sich besonders um den Jugendfußball verdient gemacht haben. Der Hamburger Fußball-Verband beglückwünscht den SC Victoria und dankt der Haspa.“

Der Uwe-Seeler-Förderpreis
Mit dem „Uwe Seeler-Förderpreis“ belohnt der Hamburger Fußball-Verband e.V. Vereine, die sich um neue Mitglieder im Bereich der Jugend bei den Mädchen- und Juniorenmannschaften verdient gemacht haben. Der von der Haspa mit 5.000,- Euro pro Jahr ausgestattete „Uwe Seeler-Förderpreis“ soll dem Verein verliehen werden, der im Vergleich zum Abschluss der vorigen Saison in der abgelaufenen Saison die größte Zahl zusätzlicher bzw. neuer Jugendmannschaften (weiblich und männlich) dem Spielbetrieb nachhaltig zugeführt hat. Nach diesem statistisch objektiven Kriterium soll das Preisgeld an einen Verein ausgeschüttet werden. Nur bei geringer Abweichung weiterer Vereine kann das Preisgeld auch gesplittet werden. Die Entscheidung trifft das HFV-Präsidium in Abstimmung mit der Haspa.