HFV-Umfrage: 3000 Kinder können keinen Fußball im Verein spielen 

Eine Umfrage unter den Vereinen des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV), die Mädchen- und Jungenfußball anbieten, brachte es an den Tag. Von 97 Vereinen, die sich an der Umfrage im Dezember 2022 beteiligten, gibt es in 50 Vereinen Wartelisten für Kinder, die im Verein Fußball spielen möchten

Insgesamt sind es ca. 3.000 Kinder, denen es im Bereich des Hamburger Fußball-Verbandes nicht ermöglicht werden kann, in einem Verein Fußball zu spielen. Das sind fast 5 % der Kinder- und Jugendlichen, die heute Sport im HFV treiben. Besonders betroffen sind vor allem Mädchen und Jungen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren. 
Besonders hoch sind die Wartelisten bei Altona 93 (100 – 120 Kinder), Bramfelder SV (ca. 150), ESV Einigkeit (80), GW Eimsbüttel (120), HEBC (120), Rahlstedter SC (100), SV Eidelstedt (300), Teutonia 05 (120), Teutonia 10 (ca. 100).  
 
HFV-Präsident Christian Okun sagt dazu: „Wir haben diese Umfrage für den Fußball erhoben, wohl wissend, dass es in anderen Sportarten ähnliche Probleme gibt. Die Corona-Zeit hat zu einem Rückgang der Zahlen der Ehrenamtlichen geführt. Die Lage ist teilweise dramatisch.“ Der HFV führt bereits heute diverse Maßnahmen zusammen mit den Vereinen durch, um ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer sowie betreuende Personen zu finden. Christian Okun: „Es wäre aus unserer Sicht sehr förderlich, wenn von staatlicher Seite die guten Rahmenbedingungen für das Ehrenamt weiter forciert und bekannt gemacht würden, um auch Menschen außerhalb der Vereinslandschaft zu erreichen und für die Gesellschaft zu gewinnen.“ Neben den fehlenden ehrenamtlichen Personen führen die Vereine auch immer wieder mangelnde Platzkapazitäten an. Aus Sicht des HFV ist dieses Problem leider selbst verursacht. Bestehende Flächen müssen stärker ausgebaut werden. Die allgemeine finanzielle Lage, die oft als Hemmnis zurecht genannt wird, lassen aber viele Platzkapazitäten in allen Teilen der Stadt brach und ungenutzt liegen. Der Kinder- und Jugendsport ist wieder einmal leidtragend. 

Einige Zahlen und Fakten aus der Abfrage 

Besteht eine Warteliste und wenn ja, in welcher Abteilung? 

Es besteht keine Warteliste (47 Vereine/48,4 %) 

Es besteht eine Warteliste bei den Junioren (42 Vereine/43,3%) 

Es besteht eine Warteliste bei den Mädchen (kein Verein / 0%) 

Es besteht eine Warteliste in beiden Abteilungen (8 Vereine/8,3 %) 

Aus welchem Grund besteht die Warteliste? (Mehrere Antworten möglich.) 

Fehlende Platzkapazität (29 x) 

Fehlende Mannschaftsverantwortliche (Trainer*innen, Betreuer*innen, etc.) (44 x) 

Sonstige Gründe: 

·       Fehlende Trainer zu den frühen Zeiten – später ist kein Platz frei. 

·       Die bestehenden Teams sind „voll“. 

·       Die Mannschaften sind sehr voll. Bereits teilweise 35-40 Kinder bei 2-3 Trainern pro Mannschaft. 

·       Leider haben wir in der Hafen-City immer noch keinen Platz!!! (Störtebeker SV)