Neues Vereinsheim, neuer Kunstrasensportplatz – Modernisierte Sportanlage Grunewaldstraße wird eingeweiht

Nach einer umfangreichen Modernisierung wird die Sportanlage in der Grunewaldstraße am Sonntag, 4. Februar offiziell eingeweiht

Zu diesem Anlass findet ein Freundschaftsspiel zwischen dem SV Tonndorf Lohe und der TuS Dassendorf statt. Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und der Präsident des Hamburger Fußball-Verbandes Christian Okun werden mit dem Anstoß des Spiels die umgebaute Spielstätte des SV Tonndorf Lohe von 1921 e.V. freigeben.

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Wir treiben den Ausbau und die Modernisierung der Sportanlagen in Hamburg mit ganzer Kraft voran. Nicht nur über 100 zusätzliche Hallenfelder entstehen überall in der Stadt, sondern auch viele neue Sportplätze und Außenanlagen mit Vereinsheimen und Umkleiden. Die Sportanlage Grunewaldstraße ist jetzt auch dank unseres Sportbauunternehmens GMH fit für die Zukunft. Die Aktiven finden hier hervorragende Bedingungen und mit dem neuen Kunstrasenplatz wird die Nutzungskapazität des Sportplatzes noch einmal deutlich erhöht. Ein Vereinsheim im Holzbau und Effizienzhausstandard 40 – das ist auch energetisch echt vorbildlich. Fast 3 Mio. Euro sind in die Gesamtmaßnahme geflossen – insbesondere aus HWSP-Mitteln der Finanzbehörde. Dieses Projekt fügt sich passgenau ein in die Active City Strategie des Senats, mit Sport und Bewegung überall in der Stadt eine positive Entwicklung in der Gesellschaft voranzutreiben. Ich wünsche dem SV Tonndorf Lohe viel Erfolg, Glück und natürlich Heimsiege mit seinem neuen Schmuckstück!“

Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff (Bezirksamtsleiter Wandsbek): Ich freue mich, dass die Modernisierung der Sportanlage in guter Zusammenarbeit aller Beteiligten realisiert werden konnte. Die Anlage trägt mit ihren neu gewonnenen Kapazitäten ganz wesentlich dazu bei, den dringenden Bedarf an Sportstätten im Stadtteil zu decken und stellt dadurch einen großen Mehrwert für den gesamten Bezirk und die Bewohnerinnen und Bewohner dar.

Jens Kerkhoff (Geschäftsführer GMH I Gebäudemanagement Hamburg mbH): In einer sehr guten Kooperation mit allen Beteiligten konnten wir als städtisches Unternehmen mit dem Schwerpunkt Sportimmobilien das neue Vereinshaus als nachhaltiges und barrierefreies Gebäude realisieren. Ich wünsche dem SV Tonndorf Lohe viele erfolgreiche Jahre auf der neuen Anlage.

Christian Okun (Präsident Hamburger Fußball-Verband): Es ist beachtlich, dass die Bedeutung des Sports in Hamburg ungebrochen ist. Es gibt weiterhin dringende Bedarfe für weitere Sportstätten, da es sehr erfreulich steigende Mitgliederzahlen gibt. Deswegen ist es wichtig, bestehende Sportstätten nachhaltig zu sanieren und zusätzlich neue zu bauen. Allen beteiligten Personen aus Politik und Verwaltung danke ich für die Unterstützung bei der Umsetzung dieses Vorhabens.

Kai Bollow (Vorstand SV Tonndorf Lohe): Wir sind sehr dankbar über die schöne Anlage mit dem tollen Vereinshaus und den damit verbundenen neuen Möglichkeiten. Seit August 2022 konnten wir dadurch ca. 160 neue Fußballer im Verein begrüßen.

Die Einweihung mit Freundschaftsspiel findet statt am: Sonntag, 04.Februar 2024, ab 14:30 Uhr, Sportplatz Grunewaldstraße, Grunewaldstraße 61, 22149 Hamburg

Hintergrund

In enger Abstimmung mit dem Sportverein wurde die Modernisierung der Sportanlage Grunewaldstraße im Auftrag des Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) und mit Unterstützung der steg Hamburg mbH entwickelt. Der neue Kunstrasenplatz sowie die Sanierung der Umkleidekabinen wurden durch das Fachamt Bezirklicher Sportstättenbau umgesetzt, das neue Vereinsheim in Holz-Modulbauweise im Auftrag des Bezirksamtes Wandsbek unter der Regie von GMH (Gebäudemanagement Hamburg) in 2023 realisiert. Das neue Vereinshaus ist ein Effizienzhaus 40 mit Luftwasserwärmepumpe. Durch diese Art der Beheizung des Gebäudes, kann auf fossile Brennstoffe verzichtet werden. Das Gebäude verfügt über einen barrierefrei erschlossenen großen Vereinsraum, der mit einer mobilen Trennwand unterteilbar ist. Im Inneren erzeugen die vielen Fenster, das helle Holzdach, die freundlichen Farben der Wände und Fußböden eine wohnliche und lichtdurchflutete Atmosphäre.

Die Finanzierung der Gesamtmaßnahmen wurde durch HWSP-Mittel (Hamburger Wirtschaftsstabilisierungsprogramm) mit ca. 2.800.000,00 EUR sichergestellt.

Der SV Tonndorf-Lohe ist ein Traditionsverein im Herzen von Tonndorf. Der Sportverein nimmt im Stadtteil eine wichtige integrative Funktion ein. Bisher war die Sportanlage Tonndorfer Hauptstraße Heimspielstätte des SV-Tonndorf-Lohe. Die Sportanlage bleibt zunächst weiterhin für Sportzwecke nutzbar. Neben den Einschränkungen aufgrund von Lärmschutz, aber vor allem auch durch die S4-Umbauarbeiten (Deutsche Bahn) können die Potentiale der Anlage in der Tonndorfer Hauptstraße jedoch nicht unbegrenzt ausgeschöpft werden. Dort befand sich ein Grandplatz und eine in die Jahre gekommene Umkleidekabine. Die Anlage war nicht mehr zeitgemäß und mit starken Mängeln behaftet. Langfristig ist dort Wohnungsbau geplant.